Fiskalpakt ablehnen - Offener Brief an Berliner SPD-Bundestagsabgeordnete

Veröffentlicht am 20.06.2012 in Europa

In einem offenen Brief wenden sich die Jusos Nordost an die Berliner SPD-Bundestagsabgeordneten und fordern die Ablehnung des Fiskalpaktes. Christopher Wimmer und Moritz Rudolph, stellvertretende Vorsitzende der Jusos Nordost, erklären hierzu: „Der Fiskalpakt ist ökonomisch und demokratietheoretisch der falsche Weg. Er wird die Krise weiter verschärfen und geht zu Lasten von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, sowie des gesamten Sozialstaats. Die Politik, und vor allem die Sozialdemokratie, muss Wachstumsanreize schaffen, um die Wirtschaft auf europäischer Ebene wieder anzukurbeln.

Am Abstimmungsverhalten der SPD-Bundestabgeordneten wird sich die Glaubwürdigkeit der SPD als soziale Partei festmachen. Wir als Jungsozialistinnen und Jungsozialisten fordern die SPD daher auf, gemeinsam mit den Sozialistinnen und Sozialisten in Frankreich unter François Hollande für ein anderes, ein soziales und ökonomisch vernünftig gestaltetes Europa einzutreten und den Fiskalpakt abzulehnen!“ Den Brief gibt es hier.  

 
 

Termine

Alle Termine

Jusos Pankow auf Facebook

www.facebook.com/jusospankow